~ S a m m l e r ~ s i n d ~ g l ü c k l i c h e ~ M e n s c h e n ~
 
StartseitePortalGalerieFAQSuchenAnmeldenLogin

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen:
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Die Coburger Postgeschichte
Do Nov 09, 2017 12:08 am von Cophila

» Verein Coburger Briefmarkensammler
Mi Apr 22, 2015 10:37 am von Cophila

» Briefmarke der Woche (vom 16.1.15)
Do Jan 15, 2015 4:27 pm von Cophila

» Deutsche Einheit vom 3. Oktober 1990
Do Okt 03, 2013 6:45 pm von Assistent

» Der Frankenbrief und seine Marken
So Sep 01, 2013 10:44 am von Sammleridol

» Sonderpostwertzeichen: 125 Jahre Coburger Convent
Fr Okt 26, 2012 8:55 pm von Cophila

» Das Tchibo-Projekt am Mount-Kenya
So Aug 12, 2012 1:25 pm von Cophila

» Die wertvollste Briefmarke von Österreich
So Apr 22, 2012 9:38 am von Cophila

» IPOSTA, Berlin 1930
Sa März 24, 2012 1:46 pm von Cophila

» Frauen auf Briefmarken
Mo Feb 20, 2012 2:56 pm von P. Beck

Guten Tag im harmonischen Forum der Kreation und Philatelie
Sa Nov 08, 2008 12:29 am von Cophila
(Urkunde vom 23. Mai 1815 bezüglich dem Postmeister - Eid von
Herrn Generalpostdirektor Gottlob Heinrich Schmückert):



Es ist vielleicht etwas zuviel behauptet, wenn man fragt, daß der Name des zu seinen Lebzeiten weitgeschätzten und hochverehrten preußischen Generalpostmeisters Gottlob Heinrich Schmückert, unter dem um die Mitte des 19. Jahrhunderts das preußische Postwesen modern wurde, heute versunken und vergessen sei. Aber immerhin ist er durch den seines großen Schülers und Vollenders Stephan allmählich doch so stark in den Schatten gestellt, daß die heutige junge Generation von Schmückert kaum noch etwas weiß. Und das ist um der geschichtlichen Gerechtigkeit willen zu bedauern. Denn Schmückert ist nicht nur der Entdecker, Lehrer und väterliche Freund Stephans gewesen, sondern auch selbst einer der Großen in der preußischen Postgeschichte, den vielleicht keiner besser gewürdigt und höher geschätzt hat als eben Stephan selbst, der Schmückerts Bedeutung in seiner "Geschichte der Preußischen Post" immer wieder unterstrichen hat und nach 1889 von ihm schrieb, er sei derjenige, "der die Säulen gesetzt hat, auf denen das moderne Postwesen ruht".

Kommentare: 13